ATTENZIONE! Sta utilizzando una versione ormai obsoleta di Internet Explorer.
Si consiglia di aggiornare il Browser per visualizzare correttamente il sito.
Diese Webseite benutzt technische Cookies und jene von Drittanbieter. Klicken Sie hier, um weitere Informationen dazu zu erhalten, oder deren Verwendung zu verweigern.
Durch die weitere Nutzung dieser Webseite, wird die Verwendung von Cookies akzeptiert. Schließen

FEDERKIELSTICKEREI

ANTIKER BERUF IN DER MODERNEN WELT



Teilen



Ein traditionelles Kunsthandwerk aus dem 19. Jahrdundert, welches sich zu jener Zeit im Tiroler und Salzburger Alpenraum und besonders in Oberösterreich verbreitet hat. Das ist die Technik, die wir als Federkielstickerei kennen und die noch heutzutage wertvolle Lederstücke und Trachtenzubehör verschönert.


Heute pflegen in Südtirol etwa 6 Handwerksbetriebe diesen traditionsreichen Beruf des Federkielstickers. Ein edles Handwerk, das in der Vergangenheit für Tageswerker, Sattler und Riemer oft nur ein Nebenerwerb war.


DER FADEN

Pfauenschwanzfeder sind das Grundmaterial, woraus die Federkielstickerei entsteht. Nachdem alle Federn vom Kiel entfernt worden sind, wird dieser in dünnen Streifen geschnitten, die zu Federkiel-Fäden werden.


GESCHICHTE

Die Federkielstickerei verbreitete sich in der Vergangenheit vor allem, weil reiche Männer federkielgestickte Gürtel trugen und diese als „Status Symbol“ angesehen wurden. Einen federkielgestickten Trachtengürtel zu besitzen war damals in der Tat ein sichtbares Zeichen des Wohlstands. In Bayern, Österreich und Südtirol sind gestickte Trachtengürtel bis ca. 1850 zurück historisch belegt und in zahlreichen Gegenden, unter anderem im Sarntal, sind sie noch heute ein wichtiger Bestandteil der lokalen Tracht.


ALT WIRD WIEDER MODERN

Wir können sagen, dass heutzutage die Federkielstickerei wieder ein „moderner“ Beruf geworden ist. In der sarnThaler Werkstatt in Meran und im Natur Blattgold Laden in Sarnthein ist dies deutlich sichtbar. Um dieses Handwerk mit Kompetenz und Leidenschaft auszuüben, werden heute antike Techniken mit innovativen Technologien gekoppelt. So erreichen wir besondere Produktschönheiten. Vor allem in dieser Zeit der Massenproduktion freuen sich zahlreiche Kunden sehr über individuell gestaltete Geldtaschen, Gürtel oder Handtaschen aus echtem Leder. Die antike Tradition der Federkielstickerei hat in der modernen Welt wieder einen wichtigen Platz gefunden und wir sollten allen Handwerkern danken, die das Know How dieser antiken Technik bis in die heutige Zeit überliefert haben.